Neues Phänomen: Mastodon (Fediverse) wird ausgenutzt

Lesedauer: < 1 Minute

Das Fediverse als Mülleimer

Ein völlig neues Phänomen ist mit dem Bekannter werden des Fediverse aufgetreten. Früher - als Insta*ram, Fac*book und Co. auf den Markt kamen, waren die Logos dieser Firmen so schnell auf den Webseiten und Blogs, ein hinterherkommen war kaum möglich.

More...

Jetzt, wo das Fediverse von immer mehr Webseiten akzeptiert wird - zumindest mittels einem existierenden Account im Fediverse - zumeist beim Planet Mastodon - wollen sich die Betreibenden aber nicht dazu bekennen. Obwohl der Aufwand dafür ziemlich überschaubar ist.

In einer repräsentativen Umfrage an Webseiten-Betreibende gaben diese an:

Wir haben uns zu einem Account überreden lassen, wollen aber nicht die Vorteile dieses digitalen Netzwerkes für aller anerkennen. Wir nutzen gerne die Tools des Crossposters um unsere Inhalte von Twitter zu Mastodon zu spiegeln. Offiziell ist es aber in absehbarer Zeit nicht geplant, Mastodon als offiziellen Kanal zu kommunizieren. Unsere Bewegung steht für ausnutzen von Ideen, daher sehen wir uns dazu gezwungen, das Fediverse quasi als Mülleimer bis auf weiteres zu betrachten. Wir verlagern unsere Aktivitäten aktuell auf die fragwürdigen Dienste wie T*kT*k und Co. Das aktuelle System verlangt dies von uns. Wir bitten von weiteren Befragungen abzusehen. Danke.

Auch wertvoll

MitWirken? Jetzt teilen
Lesedauer: < 1 Minute

Published by

rainer

Jahrgang 1985 Aufgewachsen in Spaichingen (Baden-Württemberg), danach in Radolfzell am Bodensee gelebt, dann Rielasingen-Worblingen und aktuell in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). Selbständiger & ganzheitlicher Freischaffender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert