Abschlussorientiertes Lernen vs. Lebenslanges Lernen

Lesedauer: 2 Minuten

Im 21 Jahrhundert

Warum dieser Blog-Beitrag? Ich frage mich, ob es so etwas wie einen " Akademischen Abschluss / Titel " noch braucht bzw. ob die Relevanz noch so ist. Freies Wissen gibt es immer mehr auch im Internet frei verfügbar, sogar oftmals aktueller.

More...

Ich höre direkt Stimmen wie .... ja aber ... diese Infos sind doch nicht glaubwürdig. Wer sagt uns denn, dass die Infos welche in Lernorten wie Schulen, Uni, etc. glaubwürdig sind? Die Infos dort von den LehrerInnen, habe die LehrerInnen höchstwahrscheinlich auch nicht "nur" rein von Büchern etc. ?

Unterstütze den Blog mit deinem wirken!

ohne & mit Geld

Die Arbeit von rainerroessler.de wird vollständig durch Werbung & Spenden und Aufträge unserer Leserschaft finanziert. Sei Teil der wertschätzenden Community und unterstütze unsere Arbeit per Energieausgleich

Intrinsisch vs. Extrinsisch

Für mich ist das eine Frage von intrinsischer Motivation (Intern) oder extrinsischer Motivation. Warum?

Ich lebe das Konzept des " Lebenslanges Lernen " , weil ich es Liebe, Infos auszusaugen, welche mich im Moment interessieren.

Ich habe den Eindruck, dass viele Studenten, Schüler, etc. "einzig" lernen / auswendig lernen , um später einen Titel zu erhalten, um die Eltern glücklich zu machen und/oder vermeintlich mehr Geld und Anerkennung zu erhalten - extrinrische Motivation.

ChatGPT

Stand 28. Mai 2023

Frage: Wie kommen wir weg vom Abschlussorientierten Lernen und hin zum lebenslanges lernen?

Der Übergang vom abschlussorientierten Lernen hin zum lebenslangen Lernen erfordert eine Neuorientierung der Bildungssysteme und -philosophien. Hier sind einige mögliche Schritte, die unternommen werden können, um diesen Wandel zu fördern:

  1. Bildungsreformen: Bildungssysteme sollten überarbeitet werden, um den Fokus nicht nur auf das Erreichen von Abschlüssen, sondern auch auf die kontinuierliche persönliche und berufliche Weiterentwicklung der Lernenden zu legen. Dabei können flexible Bildungswege, wie z.B. modulare Programme oder individuelle Lernpfade, eingeführt werden.

  2. Förderung einer Lernkultur: Es ist wichtig, eine Kultur des lebenslangen Lernens zu fördern, in der Lernende ermutigt werden, ihre Fähigkeiten kontinuierlich zu erweitern. Dies kann durch die Schaffung von Lernumgebungen und -ressourcen unterstützt werden, die leicht zugänglich, vielfältig und ansprechend sind.

  3. Integration von Technologie: Die Nutzung moderner Technologien kann den Zugang zu Bildung erleichtern und lebenslanges Lernen unterstützen. Online-Lernplattformen, E-Learning-Kurse, mobile Apps und andere digitale Werkzeuge können verwendet werden, um Lernende jederzeit und überall zu erreichen.

  4. Anerkennung informeller Bildung: Neben formalen Bildungsabschlüssen sollten auch informelle Lernleistungen anerkannt und wertgeschätzt werden. Dies könnte durch Zertifizierungsmechanismen oder die Bewertung von Erfahrungen und Fähigkeiten erfolgen, die außerhalb des traditionellen Bildungssystems erworben wurden.

  5. Unterstützung von lebenslangem Lernen am Arbeitsplatz: Arbeitgeber können eine wichtige Rolle bei der Förderung des lebenslangen Lernens spielen, indem sie Weiterbildungsprogramme anbieten, die ihren Mitarbeitern ermöglichen, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse kontinuierlich zu verbessern. Dies kann die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Arbeitnehmer erhöhen.

  6. Gemeinschaftliches Lernen: Lernen sollte nicht auf individuelle Anstrengungen beschränkt sein. Gemeinschaftliche Lernansätze, wie Peer-Learning, Mentoring-Programme oder Lerngemeinschaften, können die Motivation und das Engagement fördern und den Austausch von Wissen und Erfahrungen ermöglichen.

  7. Förderung einer positiven Einstellung zum Lernen: Es ist wichtig, eine positive Einstellung zum lebenslangen Lernen in der Gesellschaft zu fördern. Dies kann durch Sensibilisierungskampagnen, Öffentlichkeitsarbeit und die Verbreitung von Erfolgsgeschichten von lebenslangen Lernenden erreicht werden.

Es ist anzumerken, dass dieser Wandel Zeit, Ressourcen und Engagement erfordert. Die Umsetzung einer Kultur des lebenslangen Lernens erfordert eine ganzheitliche Herangehensweise, die alle Bildungsbereiche, von der frühkindlichen Bildung bis zur Erwachsenenbildung und beruflichen Weiterbildung, einbezieht.

Glaubwürdige Infos

Zum Thema glaubwürdige Infos empfehle ich folgende Seiten https://bewussts3in.net und https://innere-kompass.de

Auch wertvoll

MitWirken? Jetzt teilen
Lesedauer: 2 Minuten

Published by

rainer

Jahrgang 1985 Aufgewachsen in Spaichingen (Baden-Württemberg), danach in Radolfzell am Bodensee gelebt, dann Rielasingen-Worblingen und aktuell in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). Selbständiger & ganzheitlicher Freischaffender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert