Mastodon: 1 Euro Accounts – meine Meinung

Lesedauer: < 1 Minuten

Für (mehr) Nachhaltigkeit? Inklusion?

Einige Mastodon Instanzen verlangen bereits seit ich bei Mastodon dabei bin - April 2022 - monatlich Geld für Accounts.
In der aktuellen größten Bewegung (laut Eugen Rochko) werden Stimmen laut, welche kostenpflichtige 1 Euro Accounts vorschlagen.

More...

Mehr Mastodon?

Da ich u.a. dem Hashtags "#Inklusion" auf allen Instanzen folge, ist mir ein Tröt! aufgefallen, welcher diese Thematik kombiniert. Wenn ich es verstanden habe, ist die Meinung, dass 1 Euro Accounts die Inklusion verhindern.
Dem würde ich ca. zu 50% zustimmen.

Kostenpflichtige 1 € Mastodon Accounts

Es geht hier rein um 1 Euro Accounts und nicht mehr

Pros

  • der Betrieb von Instanzen wird nachhaltiger
  • wahrscheinlich weniger Spam
  • wahrscheinlich mehr Sichtbarkeit, wegen weniger Nutzern
  • mehr Dankbarkeit
  • Team hinter den Instanzen könnten finanziell entlastet werden (Umverteilung)

Cons

  • weniger Inklusion
  • mehr Verwaltungsaufwand für Instanz-Betreibende
  • mehr rechtliche Themen?

Fazit:

Ich vermute diese Veränderung würde dem Social-Media Netzwerk gut tun. Weg von der "Gratis-Mentalität", hinzu mehr Dankbarkeit und Bewusstsein. 1 Euro pro Monat sollte für jeden Menschen machbar sein, Stichwort Inklusion.

Schwarmintelligenz

Du/Sie haben ebenfalls (praktische) Erfahrungen gemacht?
Gerne unten in den Kommentaren mit uns teilen!

Auch wertvoll

Lesedauer: < 1 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert